Die SGH sichert sich ganz wichtige Punkte im Aufstiegsrennen bei den Burgherren in Kirkel. Die bekannten personellen Probleme wurden nochmal durch den Ausfall von Ralf Willhelm, Dirk Blaumeiser und Martin Kirste verschärft aber der verbleibende Kader war gewillt nach den verpatzten Spielen endlich wieder zu punkten. Die SGH war sich der Prisanz dieses Spiels durchaus bewusst und begann dementsprechend nervös. Kirkel war der erwartet unangenehme Gegner und wollte es uns natürlich so schwer wie möglich machen.

Im Derby gegen die HWE zeigte die SGH die bis dato schlechteste Saisonleistung und verspielt zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Nach der Pleite gegen Nordsaar hatte man sich eigentlich vorgenommen ein anderes Gesicht zu zeigen und vor gut gefüllter heimischer Kulisse zu Punkten. Leider gelang dies überhaupt nicht...

Im Hinspiel in Zweibrücken hatte unsere SGH keine gute Leistung gezeigt. Nur durch die individuelle Stärke und die bessere Kondition konnte das Spiel doch noch deutlich gewonnen werden. Im Laufe der Runde kam die VTZ in der Verbandsliga jedoch immer besser zurecht und konnte auch ihren Kader verstärken. Das heutige Spiel vor heimischer Kulisse gingen die Jungs von Trainer Schwarz hoch motiviert an.

Nach dem Sieg letzte Woche beim USC, wo die favorisierte SGH nicht gut aussah, mussten wir heute gegen die HSG Nordsaar ran. Ohne Kapitän Philip Forster und Benny Sauder stand unsere Abwehr nicht kompakt genug. Keine der an diesem Tag ausprobierten Abwehrformation führten zum Erfolg, da einfach die nötige Abstimmung in der Defensive fehlte. Nordsaar verstand es gut diesen Vorteil zu nutzen und erzielte leichte Treffer.

Zum Rückrundenauftakt musste die Mannschaft von Martin Schwarz in Dillingen ran und dabei auf 5 verletze bzw. erkrankte Spieler verzichten. Wollte man wieder an die Tabellenspitze musste heute ein Sieg her. In den beiden vorherigen Begegnungen gegen den Aufsteiger tat sich die SGH allerdings sehr schwer und genau so sollte es heute auch wieder werden.