Das Spiel bei dem favorisierten HC Dillingen/Diefflen wurde die erwartet schwere Auswärtspartie für die SGH. Man hatte sich viel vorgenommen konnte dies aber leider nicht umsetzen...

Nach der knappen Heimniederlage gegen die HG Saarlouis 2 reist die SGH nun nach Dillingen, einen der Topfavoriten auf die Meisterschaft.

Durch die schlechten Ergebnisse der letzten beiden Spiele hatte sich die SGH vor dem letzten Spieltag wieder in den Abstiegskampf manövriert, hatte es aber mit einem Sieg in Elm selbst in der Hand den Klassenerhalt zu sichern. Da in der harzfreien Jahnsporthalle schon einige Mannschaften gestrauchelt haben war dies natürlich keine leichte Aufgabe. Trotzdem wollte die Mannschaft ihrem Trainer und den Fans einen versöhnlichen Saisonabschluss bescheren und waren dementsprechend motiviert.

 

Nach dem wichtigen Auftaktsieg in Zweibrücken hatte die SGH mit der HG Saarlouis 2 einen starken Gegner zu Gast in der Ingo-Halle. Die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Altmeyer hatte am ersten Spieltag den Meisterschaftsanwärter aus Dillingen deutlich geschlagen und stellte so ihre Qualität unter Beweis. Die SGH war also gewarnt, wollte aber trotzdem die Punkte in St. Ingbert behalten. Dies sollte allerdings heute nicht gelingen…

Nachdem die SGH im letzten Spiel gegen den neuen und alten Meister aus Niederwürzbach vor voller Hütte wieder nur knapp verloren hatte geriet unsere Mannschaft unter Zugzwang, da der Abstand zu den Abstiegsrängen langsam aber sicher geschmolzen ist. Im Heimspiel gegen den TV Merchweiler wollte man die nötigen Punkte zum Klassenerhalt sichern, den Zuschauern in der Ingubertushalle ein gutes Spiel liefern und unseren Trainer einen ordentlichen letzten Heimauftritt bieten. Kurz und knapp... das gelang überhaupt nicht...