Nach dem wichtigen Sieg im Derby gegen Niederwürzbach wollte die SGH im vorgezogenen Spiel gegen den TV Merchweiler unbedingt nachlegen um endlich ein ausgeglichenes Punktekonto vorweisen zu können. Dies sollte heute leider nicht so ganz gelingen...

Das Spiel begannen beide Mannschaften sehr nervös. Eine enorm hohe Fehlerquote bei beiden Mannschaften lies kein attraktiveres Spiel zu. Obwohl es keine qualitativ hochwertige Begegnung werden sollte, spannend war sie auf jeden Fall. Die Führung wechselte ständig, wobei Merchweiler immer ein paar Treffer vorlegte und die SGH nachzog. Weder die Abwehr noch unsere Torhüter konnten heute einer angemessenen Leistung darbieten. Da aber auf Seiten der Gäste es nicht wirklich besser aussah, konnte die SGH dran bleiben und das Spiel weiterhin offen gestalten. Der Halbzeitstand von 21:20 spiegelte die Offensivbemühungen aber auch die Verfehlungen in der Defensive beider Mannschaften klar wieder.

Auch nach der Halbzeit blieb das Spiel weiterhin spannend. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, kamen aber weiterhin in der Abwehr oft zu spät was sich in 18 gegebenen Strafwürfen darstellte. Wie in Halbzeit eins hatten die Gäste immer die Nase mit ein Paar Toren vorne und wenn die SGH mal ausglich oder sogar in Führung ging war wieder Merchweiler an der Reihe. in der 57 Spielminute führten die Panther sogar mit 35:32, vermissten es aber den Sieg endgültig einzutüten. Dank einer Energieleistung schaffte die SGH in der 59 Minute den Ausgleich und konnte den direkten Gegenangriff erfolgreich abwehren. Die letzte Szene vor dem Abpfiff sorgte nun für einige Verwirrung bei allen beteiligten. Zuerst ein klarer Regelverstoß vom TV Merchweiler, der nicht geahndet wurde, dann ein Treffer für die SGH, der zunächst gegeben wurde dann aber nach einer gefühlten Ewigkeit und zahlreichen Diskussionen am Zeitnehmertisch zurückgenommen wurde. Schade, aber am Ende verloren die beiden Unparteiischen etwas den Faden und so endete eine nicht besonders hochklassige, aber auf jeden Fall spannende Partie mit einem für beide Mannschaften glücklichen 35:35. Durch diesen Punktgewinn klettert die SGH vorläufig auf Tabellenplatz 9, bleibt aber immer noch etwas hinter ihren Möglichkeiten.

Heute zeigte die SGH wieder, dass besonders in der Defensivarbeit noch Nachholbedarf besteht und es einige Abstimmungsschwierigkeiten vorhanden sind. Diese gilt es dringlichst abzustellen. Es bleibt Zeit bis zum 11.11.2017, denn dann gastiert mit der HF Illtal der nächste unangenehme Kontrahent in der Ingobertushalle. Auch hier brauch die Mannschaft eure Unterstützung.

Anwurf am 11.11.2017 ist um 19:00 Uhr in der Ingobertushalle.