Das neue Jahr startete für die 1.Mannschaft der SGH-St.Ingbert zunächst mit einer Spielverlegung der Begegnung gegen die HF Illtal 2. Danach folgte ein Heimsieg gegen die HSG Fraulautern/Überherrn. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle konnten wir allerdings in diesem Heimspiel, vor allem in der 2.Halbzeit, nicht wirklich überzeugen. Das Spiel endete mit einem 25:21 Sieg. Beim anschließenden Auswärtsspiel in Oberthal gegen Nordsaar hatten wir einen schlechten Tag  und unterlagen deutlich mit 25:31. Vergangenes Wochenende stand das Derby gegen Ommersheim-Assweiler auf dem Programm. Wir präsentierten uns deutlich besser und gewannen das Spiel klar mit 38:23.

 Am Sonntagabend stand uns mit der Auswärtspartie in Merchweiler eine schwere Hürde bevor. Merchweiler ist gut in Form und konnte in den vergangenen Spielen überzeugen. In einem über 60.Minuten spannenden und hochklassigen Saarlandligaspiel, konnten wir uns gegen Ende leichte Vorteile erspielen und das Spiel knapp mit 31:30 gewinnen.

Wir starteten mit einer Manndeckung gegen Lars Schlicker, der im letzten Spiel 12 Tore erzielte. Merchweiler konnte Schlicker im 1.Angriff direkt frei sperren und so erzielte er das 1:0. Der Gastgeber konnte auf 2:0 erhöhen, ehe wir durch 2 Tore von Michi Bauer ins Spiel kamen und ausgleichen konnten. Anschließend erhöhten wir durch Tore von Johannes Beck und  Lars Schirra auf 4:2. Wir hatten uns jetzt in der Abwehr gut eingestellt und Julien Santarini  zeigte starke Paraden. Die 1.Halbzeit war durch die Abwehrreihen und die Torhüter geprägt. Wir lagen meistens mit 1-2 Toren in Führung. Zur Halbzeit lagen wir 11:10 vorne.

In der 2.Hälfte setze sich das Spiel in ähnlicher Weise fort. Wir legten vor und Merchweiler hielt den Anschluss. In der 45.Minute erzielten wir das 21:19 durch Juraj Urban. Merchweiler stellte im nächsten Angriff wieder den Anschluss vom Kreis durch Alexander Wolfram her, der über 60 Minuten nur schwer zu verteidigen war. In der 49.Minuten glich Wolfram sogar zum 23:23 aus und Dillbaum erzielte die Führung für Merchweiler. In dieser Phase behielten wir die Nerven und konnten direkt wieder durch Hennadi Kucher ausgleichen. Michi Bauer und Johannes Beck brachten uns wieder mit 27:25 in Führung. Beide zeigten an diesem Abend eine starke Leistung in Angriff und Abwehr. In dieser Phase konnten wir uns leicht absetzen und die spielentscheidende Führung erzielen. Fabian Abel erzielte in der 56.Minute das 29:26. In der 57.Minute brachte uns Juraj Urban erstmals durch das Tor zum 31:27 mit 4 Toren in Führung. Merchweiler versuchte durch eine doppelte Manndeckung wieder heranzukommen und konnte bis zum Ende nochmal auf ein Tor verkürzen. Das Spiel endete mit 31.30 für uns.

Die Mannschaft hat sich die 2 Punkte durch eine gute Moral und Kampf über 60 Minuten verdient. Die Formkurve ist aufsteigend. Es gilt nun den Schwung mit ins nächste Derby gegen Niederwürzbach zu nehmen.

Michael Bauer 10, Lars Schirra 2, Thomas Zellmer, Philip Forster 1, Fabian Abel 3, Hennadii Kucher 5, Johannes Beck 6, Martin Rokay, Hendrik Rolshausen, Juraj Urban, Julien Santarini, Jens Weißmann