Mit dem 6.Sieg in Folge konnte unsere 1.Mannschaft am Samstag Nachmittag zwei Punkte aus Saarlouis mitnehmen. Die letzten Jahre gab es in der Festung Stadtgartenhalle nichts zu holen. Diesmal war der Auftritt unserer Mannschaft allerdings souverän und das Ergebnis mit 22:32 ebenso deutlich.
Saarlouis trat in Bestbesetzung, mit den Spielern der A-Jugend Bundesliga, verstärkt durch die erfahrenen Daniel Altmeyer und Tim Reinert an.
Besonderen Augenmerk wollten wir auf den gefährlichsten Rückraumspieler von Saarlouis, Marc Scholly, legen. Dieser Plan ging zunächst nicht auf. Scholly konnte gleich die ersten 3 Tore für Saarlouis erzielen, welche wir allerdings jeweils ausgleichen konnten. Phillip Forster knallte das Leder mit einem Hüftwurf zum 3:3 unter die Latte. Danach kam unsere Abwehr besser zu recht und ließ eine Zeit lang nichts zu. Durch 2 Tore von Fabian Abel am Kreis und ein Tor von Hendrik Rolshausen legten wir auf 6:3 vor. In der 15.Minute erhöhte Hennadii Kucher auf 8:4. Bis zum 10:7, erneut erzielt durch Hennadi Kucher, hielten wir Saarlouis ständig mit 3 Toren auf Distanz. Danach folgte eine kurze Schwächephase. Die Angriffe wurden nicht gut vorbereitet und der Ball wurde leichtfertig hergegeben. Dadurch konnte der Gastgeber durch 3 Gegenstoßtore zum 10:10 ausgleichen.
Als Konsequenz nahmen wir eine Auszeit um uns wieder neu zu ordnen. Nach der Auszeit brachte uns Phillip Forster erneut mit 11:10 in Führung. Saarlouis konnte in der 22.Minute noch einmal ausgleichen. Danach ließ unsere Abwehr bis zur Halbzeit kein Gegentor mehr zu. Die Angriffe wurden ebenfalls konsequent durchgespielt und die Chancen verwertet. Mit einem 6:0 Lauf stellten wir den spielentscheidenden Vorsprung von 17:11 zur Halbzeit her. Tore von Forster, Rolshausen und Michi Bauer brachten uns in Führung und Basti Stuiber sorgte mit einem schönen Treffer vom Kreis für das Halbzeitergebnis.
In der 2.Halbzeit spielten wir konzentriert weiter und hielten Saarlouis auf Distanz. Johannes Beck übernahm die Linksaußen Position und konnte sich mit 3 Toren in die Schützenliste eintragen. Bis zur 50. Minute hielten wir den Abstand von 6-7 Toren. Danach gaben wir etwas mehr Gas und auch die Abwehr stand bis zum Schlusspfiff sicher. Hennadii Kucher und Michi Bauer stellten das Endergebnis von 32:22 her.
Aus einer guten Ausgangsposition werden wir uns nun in der Trainingswoche auf die schwere Aufgabe zu Hause gegen die HSG Saarbrücken vorbereiten. Die Mannschaft aus der Hauptstadt war in den letzten Jahren immer auf den vorderen Tabellenplätzen zu finden und spielte regelmäßig um die Meisterschaft mit.
 
Michael Bauer 4, Bastian Stuiber1, Lars Schirra, Thomas Zellmer 3, Philip Forster5, Fabian Abel 2, Hennadii Kucher 8/1, Johannes Beck 3, Martin Rokay, Rouven Latz, Hendrik Rolshausen 6/1,
Jens Weißmann, Julien Santarini, Rouven Latz