Am Samstagabend trat unsere 1. Mannschaft zum ersten Heimspiel der Saison gegen Illtal 2 an.
Die Illtaler Reserve hatte ihr erstes Spiel gewonnen und besteht aus vielen jungen Talenten. Der Gegner überraschte uns am Anfang mit einer doppelten Manndeckung gegen Michi Bauer und Philipp Forster. Nach kurzer Eingewöhnung konnten wir, die sich dadurch bietenden Freiräume vor allem durch Thomas Zellmer und Juraj Urban ausnutzen.
DieIlltaler spielten durchaus mutig auf.
Die jungen Spieler machten Tempo und scheuten sich auch nicht sich Würfe zu nehmen und die 1 gegen 1 Aktionen zu suchen. Unsere Jungs hielten allerdings gut dagegen und bestraften Fehlwürfe und Ballverluste der Illtaler mit Gegenstößen.
So konnten wir uns bis zur 12.Minute auf 10:5 absetzen. Der Gegner nahm eine Auszeit und beendete die doppelte Manndeckung. Wir spielten bis zur Pause konzentriert weiter und konnten durch ein schönes Zusammenspiel von Michi Bauer mit Johannes Beck kurz vor der Halbzeit einen Siebenmeter herausholen. Dieser wurde von Juraj sicher zum Halbzeitstand von 18:11 verwandelt. Das Team startete konzentriert in die 2.Hälfte und konnte beim 22:12 in der 36. Minute den vorentscheidenden 10 Tore Vorsprung herstellen. In der Folge erhöhten wir auf den zwischenzeitlich höchsten Vorsprung von 34:21. Die Illtaler konnten das Ergebnis bis zum Ende auf 37:26 verkürzen. Entgegen dem ersten Spiel konnten sich 10 Spieler in die Torschützenliste eintragen. Mit Lars Schirra und Juraj Urban konnten verletzte Spieler wieder mitwirken und ihre Bedeutung für die Mannschaft unter Beweis stellen. Phillip Forster kommt nach längerer Verletzungspause ebenfalls immer besser ins Spiel.
Nun gilt es den Schwung mit in die Auswärtspartie nach Überherrn/Fraulautern zu nehmen und nachzulegen.
 
 
Tor:
Julien Santorini (1.-30.),
Jens Weißmann (30.-45.),
Rouven Latz (45.-60.)
 
Feld:
Michi Bauer 5, Thomas Zellmer 2,
Lars Schirra 3, Fabian Abel 3,
Johannes Beck 1/1, Hendrik Rolshausen 6/1,
Karsten Roser 3, Juraj Urban 13/3, Phillipp Forster 1, Thomas Kirsch 1/1, Martin Rokay