Die SGH 3 war dieses Wochenende beim TV Kirkel zu Gast und man hatte im Gegensatz zur letzten Partie die Bank voll besetzt. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit dem harzfreien Spielgerät und einem 5:2 Rückstand sollte es eine klare Angelegenheit für die SGH werden.

Nach den ersten zehn Minuten, in den so gut wie gar nichts zusammenlief, musste die Mannschaft in der nötigen Auszeit wachgerüttelt werden. Dies schien auch zu funktionieren…

Von nun an stand unsere Abwehr viel sicherer und hatte mit dem Torwartgespann        Martini /Uhl einen starken Rückhalt. Dies ermöglichte uns viele einfache Tore per Gegenstöße zu erzielen.

Im Angriff wurde gut kombiniert und fast immer der freie Mann bedient. Marc Henrich zog clever die Fäden und bediente gekonnt unsere Kreisläufer. So konnte man das Spiel bereits zur Halbzeit vorentscheidend drehen (9:14).

In den zweiten 30 Minuten spielte die SGH ihren Stiefel sicher herunter und jeder Spieler konnte eingesetzt werden. Am Ende siegte die SGH nach einer guten Mannschaftsleistung mit 21:30. Nur die Chancenverwertung muss verbessert werden...

Fazit: Nach so einem Spiel schmeckt ein kaltes Beckers doppelt so gut.